Manfred Todtenhausen

Manfred Todtenhausen ruft zur Teilnahme auf: Bis zum 12. Februar Projekte zum Thema Bildung und Arbeit der Zukunft einreichen

Bewerbungen im Wettbewerb „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ unter ausgezeichnete-orte.de möglich
https://land-der-ideen.de/wettbewerbe/ausgezeichnete-orte-im-land-der-ideen

Die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ und die Deutsche Bank suchen unter dem Motto „digitalisieren. revolutionieren. motivieren. Ideen für Bildung und Arbeit in Deutschland und Europa” zehn innovative Projekte, die zu diesem Thema Lösungen anbieten, die Deutschland in die Zukunft führen, aber auch in Europa wirken können oder erst durch Europa möglich werden. Der Bergische FDP-Bundestagsabgeordnete Manfred Todtenhausen unterstützt den Innovationswettbewerb und empfiehlt allen Projekten aus dem Bergischen Städtedreieck die Teilnahme.

„Das Bergische Städtedreieck ist eine der Digitalen Modellregionen in NRW. Wo, wenn nicht hier, sollte es besonders gute Ideen zur Digitalisierung, Revolutionierung und Modernisierung unseres Landes geben“, so Manfred Todtenhausen. „Als Freie Demokraten sehen wir die Digitalisierung als Chance, die Lebensbedingungen der Menschen zu verbessern. Daher ist es eine richtige Entscheidung, dass der Wettbewerb in diesem Jahr gute Ideen für weltbeste Bildung und zukunftsfähige Arbeitsplätze auszeichnet.“

 

Vorangehen für exzellente Bildung und Arbeit der Zukunft

Bewerben dürfen sich Gründer, Firmen, Projektentwickler, Kunst- und Kultureinrichtungen, Universitäten, soziale und kirchliche Einrichtungen, Vereine, Verbände, Genossenschaften sowie private Initiatoren und Initiativen, die ihren Sitz in Deutschland haben. Die Bewerbung ist bis einschließlich 12. Februar 2019 unter https://www.land-der-ideen.de/anmeldung möglich. Eine hochkarätige Jury wählt die besten 100 Ideen aus.

 

„Deutschland – Land der Ideen“ ist die gemeinsame Standortinitiative der Bundesregierung und der deutschen Wirtschaft, vertreten durch den BDI. Die Deutsche Bank ist seit 2006 Partner und Nationaler Förderer des Wettbewerbs „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“. Ziel ist es, Innovationen aus Deutschland im In- und Ausland sichtbar zu machen und die Leistungskraft und Zukunftsfähigkeit des Standorts zu stärken.